Sässbachfall im Batöni aus der Ferne

Dieses Bild wurde am 7. September 2016 aufgenommen. Wie man aus der Presse entnehmen konnte, wurde in der gleichen Woche vom 10. auf den 11. September 2016 das Weisstannentall von einem Unwetter heimgesucht, welches den Weg zu den Batöni-Wasserfällen teilweise weggerissen hat.

Bei schönem Wetter fliessen ca. 250 Lt Wasser/s über die drei Wasserfälle. Nun ist es einfach sich vorzustellen, was bei einem Unwetter passiert, wenn dann aber 3 Kubikmeter Wasser/s über die Fälle hinunter kommen und solche Schäden enstehen.


Der Sässbachfall bei Batöni. Steht man vor dieser traumhaften Kulisse, sieht man nur diesen Felsen mit den 3 Wasserfällen, aber was darüber ist, ist nicht zu sehen. Auf der rechten Seite kann man hoch vorbei am Muttenbachfall zum Heidelpass und auf der linken Seite, vorbei am Piltchinabachfall hinauf zum Pizol. Eine unvorstellbar schöne aber lange Wanderung. Auf der Seite zum Heidelpass, kann man weiter oben dann entweder in Richtung Sardona oder auf der anderen Seite in Richtung über die Malanseralp ins Calfeisental nach St. Martin hinunter. Vom Heidelpass bis nach St. Martin braucht man ca. 2 Std. 15 Min. In Richtung Sardona ca. 3,05 std. Siehe Wegweiser im nächsten Bild.
Das Calfeisental ist nur von Mai bis Ende September geöffnet.


Wegweiser unterhalbvom Heidelpass auf der Seite zum Calfeisental.
____________________________________________________________________

Die Wasserfälle im Batöni - Weisstannental


Piltschinabachfall:
Höhe: 81m
Fluss: 105 l/s
Piltschinabachfall

Sässbachfall:
Höhe: 86m
Fluss: 43 l/s
Sässbachfall

Muttenbachfall:
Höhe: 45m
Fluss: 100 l/s
Muttenbachfall

Die Wasserfälle im Batöni - Weisstannental

Von links nach rechts

  • Piltschinabachfall
  • Höhe: 81m
  • Sässbachfall
  • Höhe: 86m
  • Muttenbachfall
  • Höhe 43m

 

 

Nach oben

Schilder zur Orientierung


Wanderwegweiser im Batöni

Tafel mit allen Details über die Wasserfälle.